Im Juni 2017 drehte der amerikanische Präsident Donald Trump das Rad zurück: Mit seiner Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen ausszusteigen, sabotierten Trump ein historisches Abkommen zum Schutz der Umwelt vor schädlichen Treibhausgasen. Zehn Jahre, nachdem der ehemalige Vize Präsident und Friedensnobelpreisträger Al Gore die Weltgemeinschaft mit seiner Dokumentation “Eine unbequeme Wahrheit” (Originaltitel: “An Inconvenient Truth”) aufgerüttelt hat, wird der Klimawandel immer noch von vielen Politikern und Eliten angezweifelt. Zeit für ein Update. Wie steht es um die Globale Erwärmung im Jahr 2017? Die Regisseure Bonni Cohens und Jon Shenk dokumentieren, wie Gore um die Welt reist, um zu dokumentieren, welche Auswirkungen der menschgemachte Klimawandel schon heute hat. Dürren, Hurrikanes, katastrophale Überschwemmungen sind die Folge, wenn das Klima sich weltweit aufheizt. Doch Al Gore trifft nicht nur auf Opfer der Entwicklung. Darüber hinaus zeigt die Dokumentation “Immer noch eine unbequeme Wahrheit: Unsere Zeit läuft” (Originaltitel: “An Inconvenient Sequel: Truth to Power”) auch, welche Maßnahmen in dem letzten Jahrzehnt unternommen wurden, um die katastrophale Entwicklung zu verhindern.